Wildgerichte und Wanderhendl

Jetzt gleich einen Tisch reservieren.

Ab Freitag, den 15.10.21

gibt´s Wanderhendl vom Matthias, Oberländerhof – Kematen


wie er sie liebevoll nennt, seine Hennen. Er zieht sie mit großer Sorgfalt auf und schlachtet selbst direkt am Hof. Aus Respekt der Natur und dem Tier gegenüber. Das ist so ganz nach unserem Geschmack.

48 Stunden in Rotwein und Wurzelgemüse eingelegt und anschließend drei Stunden gegart. Klingt nach einem altfranzösischen Klassiker…? Huhn in Rotwein, auch Coq au Vin genannt. Der Ursprung dieses Gerichtes stammt aus dem Burgund. Wir lieben altfranzösische Klassiker und da dieser nur mit Hendln von bester Qualität gelingt, war uns schnell klar, dass wir ihn mit Matthias‘ Wanderhendln zubereiten werden.

Ebenso gibt´s Gams und Reh aus der Leutasch vom Basilius

Es wird so richtig herbstlich bei uns in der Küche. Das nahrhafte Wildfleisch von Reh und Gams wird bei uns kurz gebraten und langsam geschmort. Dazu gibt es verschiedene Beilagen wie etwa das selbst eingekochte Rotkraut, eingelegte Rote Beete, Kürbis aus der Region sowie Äpfel aus Hatting. Auch die speziell im Herbst beliebten Kastanien finden ihren Platz. Wir bedanken uns bei Basilius von den Österreichischen Bundesforsten für die Zusammenarbeit.

Unser Speisekammer, der Einweckkeller in den Katakomben des Meilerhof.
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp